Lehmputz

Lehmputze bestehen aus erdbraunem und farbigen Lehmen und Tonen, Sand und Naturfasern. Die Farbe des Lehmputzes erhält er meist ausschließlich über die natürliche Farbgebung der verwendeten Tonerden. Das Farbenspiel der Tonerde reicht hierbei von edlem weiß und birgt alle Rot-Braun, Gelb-Grüntöne, auch ein stilvoller und zurückhaltender Grauton ist sehr beliebt.

 

Das bevorzugte Anwendungsgebiet von Lehmedelputz liegt im Innenbereich beim Verputzen von Untergründen aller Art. Diese können aus Stampflehm, gemauerten Lehmsteinen oder Lehmbauplatten bestehen. Aber auch auf andere Untergründe kann ein Lehmputz aufgebracht werden (Gips- oder Kalkputz, Gips-Trockenbauplatten).


Lehmedelputze werden als Trockenmischungen angeboten. Sie müssen nur mit Wasser angerührt und dann entweder mit einer Kelle aufgetragen oder aufgespritzt werden. Nach einer Antrockenzeit von je nach Untergrund bis zu einigen Stunden wird die Oberfläche mit dem Schwammbrett gleichmäßig gerieben und ist nach Abkehren der nicht gebundenen Sandanteile fertig. Durch die Verwendung von Filz-, Kunststoff- und Holzbrett oder einem speziellen Glätter bieten sich weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Lehmputz wird in verschiedenen Körnungen als Fein- oder Strukturputz angeboten. Weitere Effekte ergeben sich durch die Zugabe von Stroh-Häckseln, Perlmutt und farbigem Glas oder Glimmer. Lehm-Glanzputz erinnert an die traditionelle Kalk-Presstechnik. Nur ist die Lehmglätte um ein vielfaches einfacher aufzutragen und daher für jeden leicht erlernbar - zu deutlich geringeren Kosten.


Bauphysikalisch betrachtet bleiben die Oberflächen diffusionsoffen, was besonders in Altbauten eine wichtige Rolle spielt. Da es bei unterschiedlichen Gebinden zu geringfügigen Farbabweichungen kommen kann, sollten die erforderlichen Mengen an Lehmputz vor Arbeitsbeginn trocken gemischt werden.

Lehm-Oberputz fein ist für das feine Finish. Er ist auf vielen Untergründen universell einsetzbar. Der feine Mörtel besteht aus Baulehm und Sand. Zur Bewehrung sind feine Flachsfasern zugesetzt, diese sind auf der Oberfläche nicht sichtbar.

Lehm-Oberputz grob ist ein Deckputz mit rauer Oberfläche. Mit ihm erhält man einen abschließenden Anstrich. Der Mörtel besteht aus Baulehm, Sand und Strohfasern (10 mm).

Lehm-Unterputz ist ein Putzmörtel für alle Auffütterungen und Unterputzlagen. Er ist ein traditioneller Lehmputz mit besten Festigkeits- und Raumklimawerten.

Innenputze aus Lehm sind reine Erden, die zum Bauprodukt veredelt werden. Sie geben Räumen eine angenehme warme Atmosphäre und wirken ausgleichend auf das Raumklima.

Claytec Lehmspachte ist eine Glättespachtelmasse zum abschließenden Abglätten von Lehm-Oberflächen oder anderen ausreichend glatten Untergründen wie Putzflächen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten etc. (nach Arbeitsprobe!) für den nachfolgenden Anstrich.

YOSIMA ist Farbtiefe ohne künstliche Farbstoffe und Pigmente. Sie resultiert ausschließlich aus der Beschaffenheit der verwendeten Tonerden. Der Ton ist Bindemittel und Farbgeber in einem. Sein feines farbliches Changieren gibt den Flächen ihren natürlichen echten Charakter.

Lehmputz Tierrfino Finish, Lehmfinish, Lehmedelputz ist ein farbiger, 2 – 3 mm dünner Lehmputz für die Vollendung und Verschönerung von Innenräumen.

Contact Lehmhaftgrund dient als Haftgrund oder Voranstrich für TIERRFINO Lehmedelputz, um eine gute Haftung zu erreichen. Als Voranstrich für Paint Lehmfarbe gibt Contact Lehmhaftgrund der Wand oder Decke eine besonders griffige Struktur.