Schüttungen

Dämmschüttungen werden hauptsächlich im Fußbodenbau verwendet. Man unterscheidet hierbei druckbelastbare Schüttungen für den Höhenausgleich beim Trockenestrichaufbau und reine Hohlraumschüttungen zur Schall- oder Wärmedämmung.

 

Für Anwendungsfälle, in denen hohes Gewicht für die Trittschalldämmung, sehr große Belastbarkeit oder geringe Schütthöhe gefragt sind, empfiehlt sich gebrannter Ton. Falls geringerem Gewicht der Vorrang einzuräumen ist, empfiehlt sich Perlite als Dämmstoff. Sowohl Blähton als auch Perlite entstehen durch Expansion eines reinen Naturmaterials. (Ton bzw. vulkanisches Naturglas) bei ca. 1000 °C.

 

Zur Wärmedämmung stehen Produkte aus Perlite und Zellulose zur Auswahl, die aus dem Sack geschüttet und anschließend aufgelockert werden. Beide Materialien verbinden gute Dämmwerte mit den Vorteilen natürlicher Baustoffe.

CLIMACELL ist eine Wärmedämmung aus Zellulosefasern, die durch ein optimales Recycling-Verfahren aus Tageszeitungspapier hergestellt wird.

FIBOPHON Schallschutzschüttung der Körnung 0-2 mm ist die Blähtonschüttung mit dem etwas höheren Gewicht.

FIBOTHERM Hohlraumschüttungen aus Blähton ermöglichen anspruchsvollen Schall- und Wärmeschutz bei geringstmöglicher statischer Belastung.

PAVAPLANUM besteht aus geblähtem Lias-Rohton. Dieser Rohton eignet sich dank seines Gehalts an fein verteilten organischen Bestandteilen besonders gut zur Herstellung hochwertigen Blähtons.

Die PAVASELF-Dämmschüttung wird aus natürlichem Perlitgestein hergestellt, welches bei mehr als 1.000 °C zu einem leichten, körnigen Granulat mit hervorragenden Dämmeigenschaften aufgebläht wird.